Gold- Kraemer Stiftung - Kunstgemeinschaft HandFest Kerpen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gold- Kraemer Stiftung

Ausstellungen > 2018l

Von Krieg – Gewalt – Vertreibung zur Freiheit
Diese zweiteilige Ausstellung zeigt, wie sich 15 Mosaikkünstler mit den Materialien Glas, Stein und Holz dem Thema von Krieg, Gewalt und Vertreibung näherten. Die facettenreichen Werke zeigen figurative und abstrakte Arbeiten zum Thema Flucht, Zersplitterung, der Suche nach der Zukunft ebenso symbolische kleine Hoffnungsschimmer. Ähnlich wie viele zersplitterte, kleine Mosaiksteine, die zu einem Gesamtbild zusammengefügt werden, müssen die geflüchteten Menschen ihre Zukunft neu zusammensetzen. Dabei werden sie von danebenliegenden Steinen (Menschen) gestützt und ergänzt. Der Hoffnungsschimmer liegt in der Freiheit diese zeigen die Werke der 12 Künstler der Kerpener Kunstgemeinschaft Handfest-Kerpen. In verschiedenen Stilrichtungen wird das Thema aufgegriffen. Die Kunstgemeinschaft zieht in dieser Ausstellung folgendes Resümee: „Kunst darf sich nicht nur als Dekoration sehen - sie muss zu den Problemen der Zeit Stellung beziehen“.   


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü